AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen Erlebnistouren Köln & Region – Tour-Agentur:

Angebotsoption: Auf kurzfristige Angebote (eine Woche vor Führungsbeginn) gewähren wir Ihnen eine Option von 12 Stunden, bei längerfristigen (zwei Wochen bis ein Monat vor Führungsbeginn) von zwei Tagen, bei langfristigen (über ein Monat vor Führungsbeginn) von fünf Tagen, oder nach besonderer Vereinbarung.

Bezahlung: Der Vermittlungsvertrag zwischen Tour-Agentur und Kunden wird nach Zusendung (per Mail) der Bestätigung durch Erlebnistouren Tour-Agentur wirksam und es ist ein Bearbeitungsentgelt in Höhe von Euro 40,00 pro Buchungsposten zu zahlen. Der Kunde verpflichtet sich, die Zahlungsbedingungen einzuhalten.

Sobald das Führungsentgelt auf unserem Konto eingegangen ist – oder nach Eingang der Kostenübernahmeerklärung – ist der Auftrag zwischen Kunde und Gästeführer (GF) bindend (s. u. „Vermittlung“). Mit Buchung schließen Sie also zwei unterschiedliche Verträge ab.

Buchung: Bitte buchen Sie schriftlich. Geben Sie eine Telefonnummer sowie Ihre Adresse und unbedingt eine MobilNummer eines Ansprechpartners vor Ort an. Ebenso benötigen wir eine E-Mail-Adresse oder Faxnummer. Sie erhalten von uns per eMail eine Bestätigung der Buchung mit allen Angaben wie Treffpunkt und Details. Mit Zusendung der Bestätigung per Mail durch Erlebnistouren Tour-Agentur ist die Buchung wirksam und es ist ein Bearbeitungsentgelt in Höhe von Euro 40,00 pro Buchungsposten zu zahlen. Der Kunde verpflichtet sich, die Zahlungsbedingungen einzuhalten.

Gruppengröße: Bei Führungen zu Fuß max. 20 Personen, bei manchen Führungenaber auch weniger. Bei größeren Gruppen sind mehrere Gästeführer*innen erforderlich, so dass entsprechend viele Buchungsposten entstehen. Bei Brauhaustouren ab Sept.-Dez. sollte die Gruppe nicht größer als 18 Personen sein. Bei Dom-, Kirchenführungen, Führungen im Innenraum max. 12 Personen (Corona).

Spätzuschlag: Endet eine Tour nach 21 h wird ein Spätzuschlag pro angefangener Stunde von Euro 20,00 brutto pro Guide erhoben. 

Stornierung/Rücktritt: Stornierungen können nur schriftlich erfolgen. Das Stornoentgelt pro Buchungsposten (pro Führung, pro Auftritt z.B. eines „Henker“ o.a.) beträgt min. Euro 40,00 brutto. Bei der „Verbrecherjagd“, der Mittelalter-Kriminal-Rallye und anderen Arrangements mit mehreren Mitwirkenden sind es mindestens Euro 130,00, bei mehr als vier Mitwirkenden erhöht sich das Stornierungsentgelt entsprechend. Wir erinnern daran, dass sich unsere Gästeführer*innen den Termin für Sie freihalten. Bei einem Rücktritt innerhalb der letzten 21 Werktage vor dem gebuchten Termin sind daher 50% der Kosten zu zahlen. Bei einem Rücktritt, der zehn Werktage oder weniger vor dem Termin erfolgt, sind 100% des Honorars zu zahlen.

Bei Kooperation mit weiteren Partnern (Restaurants, Bustransfer u.ä.) gelten jeweils deren Stornierungsbedingungen. Domführungen müssen 16 Tage vor Führungstermin storniert werden, sonst ist neben den anderen Stornokosten auch die Domabgabe in voller Höhe zu entrichten.

Das seit 14.06.2014 gültige 14-tägige Widerrufsrecht gilt laut § 312 b BGB Abs. 3 Nr. 6 nicht für Verträge über die Erbringung von Dienstleistungen in den Bereichen Unterbringung, Beförderung, Lieferung von Speisen und Getränken sowie Freizeitgestaltung, wenn sich der Unternehmer bei Vertragsschluss verpflichtet, die Dienstleistung zu einem bestimmten Zeitpunkt oder innerhalb eines genau angegebenen Zeitraums zu erbringen.

Wenn ein Gast oder mehrere Gäste die Tour so stören (ggf. durch Alkoholeinfluss bedingt), dass sie nicht fortgesetzt werden kann und es trotz Hinweises durch den Gästeführer nicht möglich ist, die Tour im vorgesehenen Rahmen durchzuführen, kann der Guide die Tour abbrechen. Das Honorar ist im vollen Umfang zu zahlen.

Treffpunkt: Dieser ist in der Regel am Römertorbogen am Dom, zwischen der Domturmfassade und KölnTourismus (Adresse: Kardinal-Höffner-Platz). Nach Absprache kann der Guide auch zu einem anderen Treffpunkt kommen. Liegt dieser außerhalb der Domumgebung – oder außerhalb des ansonsten gängigen Treffpunkts – wird der Mehraufwand pauschal mit min. Euro 20,00 brutto pro Strecke berechnet. Anfahrten außerhalb der Innenstadt werden gesondert berechnet. 

Umbuchung: Sollte der Kunde Umbuchungen des bestätigten Programms wünschen, sind diese nur in Absprache mit eventuell anderen Veranstaltern möglich. Für jeden Umbuchungsposten wird ein Bearbeitungsentgelt von Euro 40,00 brutto erhoben. Bei der „Verbrecherjagd“ und der Mittelalter-Kriminal-Rallye sind es mindestens Euro 60,00, bei mehr als vier Mitwirkenden erhöht sich das Umbuchungsentgelt entsprechend. Bei einer Umbuchung innerhalb der letzten 21 Tage vor dem vereinbarten Termin berechnen wir 50% Honorars. Bei einer Umbuchung, die zehn Werktage oder weniger vor dem Termin erfolgt, sind 100% Honorars zu zahlen. Bei Domführungen beachten Sie bitte den Hinweis unter „Stornierung“.

Verlängerung: Pro Stunde in deutscher Sprache Euro 50,00 brutto, Fremdsprache brutto Euro 65,00/h.

Vermittlung: Der Vermittlungsvertrag zwischen Tour-Agentur und Kunden wird nach Zusendung (per Mail) der Bestätigung durch Erlebnistouren Tour-Agentur wirksam. Damit sind die Zahlungsbedingungen einzuhalten. Sobald das Führungsentgelt auf unserem Konto eingegangen ist – oder nach Eingang der Kostenübernahmeerklärung – ist der Auftrag zwischen Kunde und Gästeführer (GF) bindend. Falls Sie Barzahlung vor Ort vereinbart haben, brauchen wir mit Ihrer Buchung unser von Ihnen unterschriebenes Formular zur Kostenübernahmeerklärung.

Der Führungsauftrag kommt zwischen Gästeführer (GF) und Kunde zustande. Der Gästeführer haftet für solche Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Vertragsverletzung durch ihn selbst oder seinem gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen beruhen. Die Haftung bezieht sich auf die Erfüllung des vereinbarten Leistungsumfangs sowie den vereinbarten Zeitrahmen und ist begrenzt auf den Betrag des Honorars.

Wartezeit: Die GF warten 30 Minuten; falls die Gruppe in dieser Zeit nicht eintrifft, sind 100% des Honorars zu leisten. Bitte setzen Sie sich im Falle der Verspätung mit dem Guide über Handy in Verbindung, damit er weiß, dass sich die Gruppe verspätet und er länger als 30 Minuten wartet. Wenn Sie den Guide telefonisch nicht erreichen und Sie auch über das Büro (Mo – Fr  10 h – 18 h) keinen Kontakt herstellen können, müssen Sie spätestens 40 Minuten nach vereinbartem Zeitpunkt am Treffpunkt sein, sonst ist der Guide gegangen. Bei schlechten Wetterverhältnissen wird Ihr Guide nicht die gesamte Wartezeit am Römertorbogen stehen, sondern ggf. gegenüber beim Domforum. Das Honorar ist ab dem vereinbarten Zeitpunkt zu zahlen. Die Führung verkürzt sich entsprechend und geht über den vereinbarten Zeitrahmen nicht hinaus, wenn der Kunde nichts anderes mit dem Guide vereinbart.

Während der CoronaSchutzVerordnung: Bitte halten Sie sich während der Führung an die geltenden Regeln der CoronaSchutzVerordnung. Wenn Gäste diese –  auch nach Erinnerung durch den Guide – nicht befolgen, darf der Guide jederzeit die Führung abbrechen. Das Honorar ist im vollen Umfang zu zahlen.