0-Artikel

Bundeshauptstadt a. D. mit Flair

Bonn ist im Umbruch. Seit es den Status der Bundeshauptstadt verloren hat, versucht die Stadt die Lücken durch neue nationale und internationale Institutionen zu füllen. Außerdem baut sich Bonn ein neues Image als Kongress-Stadt auf. Jüngstes Symbol für die neue Zeit ist der postmoderne Post-Tower

Das historische Bonn hat sich dagegen kaum verändert: rund um das Münster liegen fußläufig eine Reihe von Sehenswürdigkeiten: das Sternentor, ein der mittelalterlichen Stadttoren, Beethovens Geburtshaus, heute Museum, das barocke Rathaus, von dessen Treppen manch berühmter Gast zum Volk auf dem Marktplatz sprach, nicht zuletzt Michael Gorbatschow. Wenige Meter entfernt das ehemalige kurfürstliche Schloss, heute von der Universität als feudaler Sitz genutzt. Vom Schlosspark aus sehen wir sehr deutlich „die barocke Achse“ nach Schloss Poppelsdorf, einer der vielen Sommerresidenzen. Der Weg dorthin lässt sich gut zu Fuß bewältigen.

Einige Kilometer südlich des historischen Zentrum, am einstigen Regierungsviertel vorbei, lohnt ein Abstecher in den Fachwerkort Muffendorf. Auf dem Rückweg nach Köln sollten wir nicht verpassen, einen Blick in die Doppelkirche St. Klemens in Schwarzrheindorf zu werfen.