Kölns kriminelles Miljö in den 1950er bis 1970er Jahre

Kommen Sie mit in die Zeit der 1950er bis in die 1970er Jahren. Diese Stadtführung wirft ein Licht auf die damaligen „leichten Mädchen“ und die „schweren Jungs“, die Luden und Zocker. Damals galt Köln als „Chicago am Rhein“: Knapp 50.000 Straftaten wurden jährlich registriert, aber nur etwa 34 Prozent aufgeklärt. In der Domstadt blühte mit etwa 3000 Prostituierten das Geschäft mit dem „‚horizontalen Gewerbe‘. In den Spielhöllen wurde oft um sechsstellige Beträge gezockt.

Zwei Ganovenkönige regierten damals in der Innenstadt: Schäfers Nas und Dummse Tünn. Zuhälterkönig war Abels Män, der als „schönster Lude“ galt. Prostituierte sahen es als Ehre an, für ihn zu arbeiten. Eine der damaligen „Miljö“-Kneipen, das „Klein-Köln“, betrieben Beckers Schmal und Karin Cöllen. Sie und viele andere bildeten das Kölner „Miljö“.

Kommen Sie auf unserer Stadtführung durch Köln mit auf eine Reise zwischen Eigelstein und Friesenviertel und tauchen Sie in eine Welt und in ein kriminelles Milieu vor etwa einem halben Jahrhundert ein.

Wir beraten Sie gerne: 0221 9327263.
Mo – Fr 10 – 18 h  auch unter 0221 16 822 134.

Alle Stadtführungen mit Qualitätsgarantie! ausgebildete Guides nach EU-NormUnser Qualitätsmerkmal: Seit Beginn des Jahres 2010 ausgebildete und zertifizierte Gästeführer nach DIN EN 15565. Wir führen Sie unterhaltsam mit ‚Hätz‘ und rheinischem Humor, kurzweilig, aber qualitativ immer hochwertig und kompetent. Köln können wir! Mit uns erleben Sie: Köln ist ein Gefühl! – Mer künne Kölle!

 

Preisbeispiele: Alle Preisbeispiele sind Endpreise. Die gesetzliche Mehrwertsteuer ist enthalten.

Kosten für 2 Stunden:
€ 165,00 brutto           pro Gruppe bis max. 15 Personen
€ 185,00 brutto           pro Gruppe bis max. 25 Personen
Spätzuschlag (ab 21 Uhr):        € 20,00 brutto je angefangene Stunde
(die angegebenen Bruttopreise enthalten 19% MWSt.)

(Bitte beachten Sie, dass dies nicht die Führung mit Anton Claaßen ist.)