Frauen auf dem Friedhof Melaten

Unser Weg führt zu unterschiedlichsten Spuren von Frauen auf dem Kölner Friedhof Melaten. Wurden sie zu Beginn des 19. Jahrhundert kaum namentlich erwähnt, ändert sich dies im Laufe der Zeit. So wird bei Amalia von Hochsteden ausdrücklich darauf hingewiesen, dass sie eine direkte Nachfahrin des Domgründers Erzbischof Konrad von Hochstaden ist.

Unternehmerinnen, die ihren Betrieb aus eigener Kraft aufbauten, sind im 19. Jahrhundert eine Ausnahme. Wir hören von Frauen, die sich sozial engagierten wie Maria Sililla Molinari oder für die Rechte der Frauen eintraten wie Mathilde von Mevissen oder Alice NevenDumont.

Im 20. Jahrhundert finden wir eine Reihe Frauen, die sich der Kunst oder der Literatur verschrieben, so Käthe Schmitz-Imhoff, Else Schmitz-Gohr oder Irmgard Keun. Darüber hinaus finden wir auf vielen Gräbern Frauen dargestellt, die um die Verstorbenen trauern.

Als Melaten noch die Kölner Hinrichtungsstätte war, ließen hier zur Zeit der Hexenverfolgung einige Kölnerinnen ihr Leben.

Auf Wunsch führt Sie die Autorin des Buches „Der Kölner Friedhof Melaten“ Ilona Priebe über den Friedhof.

Kosten für diese Stadtführung, Dauer 2 Stunden:

Pro Gruppe bis max. 15 Personen:       € 145,00 brutto

Pro Gruppe bis max. 25 Personen:       € 165,00 brutto

Fremdsprachenzuschlag:                      € 10,00 brutto je angefangene Stunde

(die angegebenen Bruttopreise enthalten 19% MWSt.)
zzgl. Friedhofsabgabe

Alle Stadtführungen mit Qualitätsgarantie! ausgebildete Guides nach EU-NormUnser Qualitätsmerkmal: Seit Beginn des Jahres 2010 ausgebildete und zertifizierte Gästeführer nach DIN EN 15565. Wir führen Sie unterhaltsam mit ‚Hätz‘ und rheinischem Humor, kurzweilig, aber qualitativ immer hochwertig und kompetent. Köln können wir! Mit uns erleben Sie: Köln ist ein Gefühl! – Mer künne Kölle!