0-Artikel

Entlang der Strunde: Es klapperten die Mühlen…

Teil 1: Eine Entdeckungsreise entlang des Strunder Baches – Unterer Bachlauf

Einst muss der Strunder Bach tatsächlich ein „reißender Bach“ gewesen sein, trieb er doch zu seinen besten Zeiten über 40 Mühlen an. Zahlreiche Zeugen aus dieser Vergangenheit lassen sich noch heute selbst auf Kölner rechtsrheinischem Stadtgebiet finden.

Über ruhige Wege und durch alte Dorfkerne folgen wir auf unserer Wanderung dem unteren Bachlauf der Strunde von der Stadtgrenze im Thielenbrucher Wald bis zur Isenburg in Holweide. Dabei entdecken wir nicht nur verschiedene Mühlenarten wie Säge-, Walk- oder Ölmühlen, sondern auch Ritterburgen und andere Gebäude, deren Besitzer sich das Wasser des Baches zunutze gemacht haben.

Dauer: Ca. 3 Std. zu Fuß

Teil 2: Es gibt nicht nur Papier in Bergisch Gladbach – Oberer Bachlauf

Bei dieser Tour erforschen wir den oberen Bachlauf der Strunde auf dem Gebiet der Stadt Bergisch Gladbach, deren Entwicklung eng mit dem Bach verbunden ist. Wir starten in Gronau und wandern dem Bachlauf entgegen bis zur Komturei in Herrenstrunden. – Zunächst sehen wir viele Mühlenstandorte, die heute durch moderne Firmen genutzt werden. Auf Fußwegen umgehen wir die Innenstadt und unser Weg mündet in einen idyllischen Spaziergang durch das Strundetal, in dem auch das Papiermuseum „Alte Dombach“ liegt.

Dauer: Ca. 3 Std. zu Fuß